Umweltschutz

Entsorgung
Unsere Einweghandtücher werden im Airlaid-Verfahren hergestellt. Die beste Entsorgungslösung sind Hygienepapiersäcke, die sie über Ihre Gesellschaft für Abfallbewirtschaftung beziehen können. Regional unterschiedliche Entsorgung: In Regionen, wo aus Bio-Abfall Frischkompost hergestellt wird, wird die Mitnahme verweigert, da die Kompostierung bis zu 12 Wochen andauert.

Airlaid-Verfahren
Beim Airlaid-Verfahren wird die flusige Zellulose nicht – wie zum Beispiel bei der Papierherstellung üblich – aus dem Wasserbad heraus verarbeitet, sondern trocken. Sie wird in einem Luftstrom abgelegt und dann weiter chemisch ausgerüstet. Der Vorteil: Diese Zellulose ist weicher als nass verarbeitete, dabei phänomenal saugfähig und reißfest. Außerdem hat sie ein hervorragendes „Rücknässungsverhalten“ – sie gibt einmal Aufgesaugtes ungern wieder her.

Zellulose ist biologisch abbaubar und ein nachwachsender Rohstoff. Vom Gerüstbaustoff der Pflanzen und Bäume entstehen jährlich hundert Milliarden Tonnen oder 13 Gramm pro Tag und Baum. Pro Jahr wächst global etwa ein Drittel der Masse heran, die uns an fossilen Rohstoffen insgesamt noch zur Verfügung steht. Das bedeutet für Concert-Geschäftsführer Christof Bruhn: „Man kann solche Produkte ohne Reue wegwerfen.“ Die Wisch-und-weg-Mentalität belastet immer weniger das Ökogewissen, was erheblich zum zweiten Frühling des alten Polymers Zellulose beiträgt.

Doch Zellulose lässt sich mittlerweile sauberer herstellen und verarbeiten, das vielseitige Biopolymer verliert langsam, aber sicher sein schlechtes Ökoimage. So müssen der gefräßigen Zelluloseindustrie nicht mehr notwendig wertvolle Urwälder zum Opfer fallen. Schnell wachsende Pappeln werden heute beinahe agrarisch angebaut. Im Treibhausklima der US-Südstaaten wachsen Kiefern auf Plantagen dreimal so schnell wie in nördlichen Regionen.

Quelle DIE ZEIT, 03/2003

Papier und Pappe
Kleine Mengen an Küchen- oder Zeitungspapier, die zur Auskleidung des Küchenabfallbehälters verwendet werden, lassen sich gut kompostieren. Grundsätzlich sind Papier und Pappe biologisch abbaubar und werden auch bei der Eigenkompostierung zersetzt. Jedoch enthalten diese oftmals Inhaltsstoffe und Zusatzstoffe, die für die Verwertung im Boden nicht geeignet sind. Größere Mengen von Papier, bedrucktem Papier einschließlich Zeitungspapier und Pappe, auch Eierkartonsund Obst- und Gemüseschalen, können ökologisch besser über das Altpapierrecycling verwertet werden.
Quelle Umweltbundesamt

ISINEX AirClean und TNT -Einweghandtücher aus Spunlace

Spulace
Vliesstoff (nonwoven) auf der Basis von Viskosefasern und Polyesterfasern

Viskose (CV)
Viskose besteht – wie die Baumwolle – aus Zellulose, also aus einem natürlichen Grundstoff. Da die Viskose aber auf chemischem Wege hergestellt wird, dürfen wir sie (laut Textilkennzeichnungsgesetz) nicht als Naturfaser bezeichnen.

Polyester (PL)
Bei der Herstellung von synthetischen Chemiefasern verwendet man Grundstoffe wie z. B. Erdöl, Stickstoff, die chemisch umgewandelt werden. Der Energieverbrauch bei der Herstellung ist relativ gering. Es entstehen Textilrohstoffe mit völlig neuen Eigenschaften gegenüber den Natur- und Zellulosefasern – ökologisch kaum bedenklich.

Entsorgung

Restmüll